von GSA-Vizepräsident Michael Rossié, CSP

Der Speaker steht auf der Convention. Kommt ein Kollege, rückt den Anzug ein wenig zurecht und seufzt dann: „Warum sollte man mehr bezahlen…?“ (Robert Orben)

„Der Witz wird als Problem oder Rätsel gesehen, und das Individuum muss seine Fähigkeiten einsetzen, um das Problem zu lösen. Der Witz ist also so eine Art Prüfung, die es zu bestehen gilt.“ (Metz-Göckel)

Es scheint so zu sein, dass wir eine gewisse Lust empfinden, ein Rätsel zu lösen. Deswegen gibt es eine große Anzahl an Witzen, in denen die Pointe nur angedeutet wird, damit der Zuhörer Spaß an der übrig gebliebenen Denkarbeit empfindet. Tom Stoppard nennt das Lachen das Geräusch des Erkennens.

„Na, was hat der Sepp gesagt, als du ihn zur Rede gestellt hast?” „Eigentlich nichts Besonderes. Und die Schneidezähne wollte ich mir sowieso mal ziehen lassen.”

Der erste Mann, der ein Telefonbuch in der Mitte durchgerissen hat, hat möglicherweise Kinder.

Eike Christian Hirsch (S.22) formuliert es so: „Wer eine Anspielung geboten bekommt, muss aufpassen, dass er sie versteht. Es ist dann eine echte Entdeckung! Ein freudiger Schrecken! Ich glaube, wir fühlen uns, als seien wir diejenigen, die den Witz gemacht haben.“

Kommt eine schwangere Frau zum Bäcker: „Ich bekomme ein Brot!”
Darauf der Bäcker: „Sachen gibt‘s…”

Kurti kommt voll wie eine Haubitze mitten in der Nacht aus der Kneipe nach Hause. An der Tür erwartet ihn bereits seine Frau, stocksauer und mit einem Besen in der Hand. Gerade setzt sie an, Kurti so richtig eins überzubraten, als dieser fragt: „Nanu, bist Du am Putzen oder fliegst Du noch weg?”

Der folgende Spruch erfordert keinen Denkaufwand:

„Noch ein Wort, Anton, und du bist des Todes.”

Witziger wird es mit Denkaufwand für den Zuhörer.

„Noch ein Wort, Anton, und ich bin Witwe.”

Diese zwei Beispiele stammen von Reiner Foerst aus seinem Buch „Wie der Lachreiz entsteht“ (Seite 52).
Bei zweideutigen Witzen liefern wir nach der Andeutung den Rest manchmal überhaupt nicht, sondern überlassen es dem Zuhörer, die Pointe zu Ende zu denken. Die Zufriedenheit des Hörers, selbst zu erkennen, was gemeint ist, erhöht sein Vergnügen deutlich.

Eine ältere Frau schreibt einen Brief an die Ratgeberseite einer Zeitung:
„Ich glaube, mit meinem dritten Ehemann habe ich einen Fehler gemacht. Er ist achtzig, aber er hat nur Sex im Kopf. Er läuft mir 24 Stunden am Tag nach. Wenn ich unter der Dusche bin, wenn ich Essen mache und wenn ich mich herunterbeuge, um die Fernbedienung aufzuheben. Was kann ich tun? P.S.: Entschuldigen Sie bitte die krakelige Handschrift…”

Beide liegen im Bett und der Mann beginnt zärtlich zu werden. Da sagt Sie: „Entschuldige Schatz, aber ich habe morgen einen Termin beim Gynäkologen, ich möchte frisch bleiben.“ Er dreht sich um und will sich schlafen legen, dreht sich aber nochmal um: „Hast du auch einen Termin beim Zahnarzt?“

Warum haben blonde Frauen oft so viele Flecken in der Bauchnabelgegend? Weil es auch blonde Männer gibt.

Eine attraktive Frau kauft in einer Pariser Parfümerie ein Eau de Toilette und zahlt mit einem 200 Euro-Schein. „Bedaure“, sagt die Dame an der Kasse, „der Schein ist nicht echt!“ „Oh“, sagt die attraktive Frau, „dann hat man mich soeben vergewaltigt.“

Da war die Speakerin, die ihre bewegte Lebensgeschichte aufgeschrieben hat. Sie wurde nie gedruckt. Aber der Verleger flog sofort 800 Kilometer, um mit ihr essen zu gehen.

Manchmal braucht man für das Verstehen auch ein bisschen Zeit, weil der Zusammenhang nicht immer so leicht herzustellen ist.

„Ist das ein Foto deiner Verlobten?”
„Aber klar!”
„Ich wünschte, ich hätte auch eine reiche Freundin.”

ÜBUNG
Jetzt deuten Sie mal an…
a) Speaker verbreiten viel heiße Luft. Wer könnte die brauchen?
b) Wenn ein Speaker keine Freundin hat, dann…
c) Der Speaker war auf einem Wissensforum. Aber er hat nicht gesprochen, sondern…

In meinen Vorträgen spreche ich darüber, dass man seine Aggression am besten alleine auslebt. Für das, was sonst passieren könnte, genügt eine kurze Andeutung:

Ihr Auto hat vier Reifen…

Ron Culberson, ein Ex-Präsident der NSA und ein Pointen-Profi, erzählt am Ende seines Vortrages, dass ein Bruder ihn reingelegt hat. Sein Körper wurde nie gefunden…

Eine Sonderform der Andeutung, die sehr häufig vorkommt, ist der nicht zu Ende gesprochene Satz.

Das war kein Arbeitskreis, das war ein Arbeitssch…

LÖSUNGSVORSCHLÄGE

a) Dieser Speaker wäre ein toller Nachbar für jemanden mit einer Windmühle.
b) Wie nennt man einen Speaker ohne Freundin? – Obdachlos.
c) Ich habe jahrelang auf dem Wissensforum gearbeitet. Leider haben sie seit neuestem Papierhandtücher.

Bei Freud gibt es einen wunderbaren Witz, der allerdings wieder einige Denkarbeit erfordert:

Serenissimus macht eine Reise durch seine Staaten und bemerkt in der Menge einen Mann, der seiner eigenen hohen Person auffällig ähnlich sieht. Er winkt ihn heran, um ihn zu fragen: „Hat seine Mutter wohl einmal in der Residenz gedient?“ – „Nein, Durchlaucht“, lautet die Antwort, „aber mein Vater.“

„Ihr Mann wird bald eines gewaltsamen Todes sterben!“ – „Und ich, werde ich freigesprochen?“

Frau Brösel kommt in die Autowerkstatt. „Na, was macht mein Wagen?“ Darauf der Meister: „Zuerst die gute Nachricht. Die Innenraumbeleuchtung und die Hupe sind vollkommen in Ordnung.“

Schreibt ein vielbeschäftigter Speaker an einen Kollegen: „Ich kann Dir nicht sagen, wo ich bin, aber gestern habe ich einen Bären geschossen.“ Wenige Tage später kommt wieder ein Brief. „Es ist egal wo ich bin, aber ich habe gestern mit einer Russin getanzt.“ Wieder kommt ein paar Tage später der Brief: „Ich kann Dir nicht sagen wo ich bin, aber der Arzt sagt, ich hätte besser mit dem Bären getanzt und die Russin erschossen.“

E N D E