*von Monika B. Paitl und Elmar Weixlbaumer

Die Konkurrenz auf dem Buchmarkt ist unüberschaubar, und kein Verlag oder Autor kann es sich erlauben, gegenüber dem Mitbewerb auch nur die geringste Schwäche zu zeigen. Das ist wie beim Sport: Klar, es ist bequemer, auf dem Sofa sitzen zu bleiben, statt für einen Marathon zu trainieren. Doch wer ans Ziel kommen will, muss schwitzen und sich anstrengen. Und wer mit Bestleistung im Ziel einlaufen will, sollte sich noch mehr verausgaben. Genauso stellt sich die Situation betreffend Buchmarketing dar: Wer Erfolg auf dem Buchmarkt haben will, darf nicht vergessen, dass noch hunderttausende andere Autoren am Start stehen, sich ebenfalls bemühen und teilweise sehr professionell und intensiv Werbung betreiben. Das ist die vielschichtige, omnipräsente Konkurrenz, gegen die alle Autoren antreten. Wer sich hier nachhaltig und eindrucksvoll absetzen will, braucht Ausdauer, Willenskraft und natürlich das entsprechende Knowhow.

Was nicht bekannt ist, kann nicht gekauft werden

Zugegeben, das klingt alles eher anstrengend, mühsam und kompliziert. Und so mancher Autor, so manche Autorin mag nun denken: „Dann tue ich ja nichts mehr anderes, als meine Bücher zu vermarkten! Ich will doch nur schreiben.“ Das sind durchaus ernstzunehmende Bedenken. Aber vergessen Sie dabei bitte nicht: Wer oder was nicht sichtbar ist, ist nicht bekannt. Wer oder was nicht bekannt ist, wird nicht gesucht. Wer oder was nicht bekannt ist und nicht gesucht wird, kann nicht gekauft werden. Deswegen sind Marketing- und PR-Aktivitäten für Produkte, Dienstleistungen und ganz besonders für Bücher von höchster Bedeutung. Um ein Buch außergewöhnlich erfolgreich zu machen, führt kein Weg an Werbe- und PR-Aktionen vorbei. Die gute Nachricht dabei: Es ist nicht erforderlich, dass Sie Tag und Nacht ausschließlich Werbung und PR für Ihr Buch betreiben. Nicht, dass ein solch heroischer Dauereinsatz nicht zielführend sein könnte. Aber sehen wir den Tatsachen ins Auge: Fast alle Autoren haben einen Brotberuf und mit Sicherheit nur beschränkt Zeit für Werbeaktivitäten. Unser Tipp dazu: Es ist besser, sich ein kleineres Pensum vorzunehmen, das Sie konstant durchhalten, als stark zu starten, nur um kurze Zeit später aufzugeben. Wir dürfen dazu noch einmal den Vergleich mit dem Sport heranziehen: Wer sich als deklarierter Nicht-Sportler vornimmt, täglich nach dem Aufstehen ein paar Kniebeugen und Liegestütze zu machen, fasst damit einen „kleinen“ Vorsatz, der relativ leicht umsetzbar ist. Wer sich hingegen vollmundig auf die Fahnen heftet, täglich einen Marathon zu laufen, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit scheitern.

Ein realistisches Zeitbudget führt zum Ziel

Wir empfehlen Autoren deswegen, auf dem Boden der zeitlichen Tatsachen zu bleiben und das für Marketingaktivitäten vorhandene Zeitbudget realistisch einzuschätzen. Setzen Sie dabei unbedingt auf Kontinuität! Es ist sehr viel effektiver, täglich kurz auf verschiedenen Medien sichtbar zu sein, als einmal im Monat eine riesige Buchpräsentation zu veranstalten oder eine einzelne budgetintensive Werbeeinschaltung im Fernsehen zu bezahlen. Studien haben gezeigt, dass Menschen ein Produkt kaufen, wenn sie durchschnittlich 8 – 12 Mal davon gehört haben. Ein einzelnes Inserat in einer Tageszeitung zum Beispiel bringt nichts, um Ihr Buch in die Köpfe der Zielgruppen zu transportieren. Sie müssen sich und Ihr Werk auf den verschiedenen zur Verfügung stehenden Kanälen regelmäßig sichtbar machen, damit Ihr Buch immer wieder wahrgenommen wird. Nur so gelingt es, bei den Zielgruppen irgendwann einmal den gewünschten Kaufimpuls auszulösen. Ein bekannter US-amerikanischer Bestsellerautor hat dies in einem Interview so ausgedrückt: „Es war klar, dass ich nicht plötzlich 40 Stunden wöchentlich in Werbung investieren kann. Ich bin keine Werbeagentur und verstehe auch gar nichts davon.“ Was hat er stattdessen gemacht? Er beschloss, sich ein kleines, realistisches Ziel zu stecken: Täglich drei Aktivitäten für das Buch zu setzen – kontinuierlich und ohne Ausnahme. Ein auf diese Weise doch relativ leicht erreichbares Ziel hat einen entscheidenden Vorteil: Es gibt keine Ausrede mehr, es gerade „heute“ nicht zu tun.

Drei Mal täglich reicht

Das kann so aussehen: Vielleicht komponieren Sie eine E-Mail an einen Verein, ob Interesse an einer Lesung bestünde. Danach verfassen Sie ein knackiges Buch-Posting auf Facebook und nehmen zuletzt noch Kontakt mit einem Rezensenten einer örtlichen Tageszeitung auf, ob Sie ihm ein Leseexemplar zuschicken dürfen. Das war’s, Ihr Pensum für diesen Tag ist erledigt, denn Sie haben Ihre drei geplanten Marketingaktivitäten umgesetzt. Das ging fast schneller, als Sie Ihren Morgenkaffee getrunken haben, oder? Unterschätzen Sie nicht, welchen Wert und welche Wirkung diese Routine haben kann! Täglich drei Dinge für Ihr Buch zu tun heißt, tausend Aktivitäten pro Jahr zu setzen! Wenn Sie täglich eine halbe Stunde für Buchwerbung opfern, ergibt das nach einem Jahr eine beeindruckende Anzahl von Stunden und damit eine großartige Menge an Marketingoutput. Bitte vergessen Sie dabei nie: Die wahre Macht aller Ihrer Marketing-Aktivitäten liegt in deren Kontinuität. Wenn Sie sich täglich auf unterschiedlichen (sozialen) Medien blicken lassen, erreichen Sie konstant Ihre Zielgruppe. Sie werden dabei nicht immer von allen Zielgruppen auf allen Ihren Kanälen durchgängig wahrgenommen werden, aber doch immer öfter. Genau diese Konsistenz und Kumulanz führen dann in weiterer Folge zu Akzeptanz, zu erhöhter Bekanntheit, zu mehr Followern auf den sozialen Medien, zu regelmäßigen Lesern eines Blogs und letztlich zu den angepeilten Buchkäufen.

Die Kraft der Ausdauer

Speziell im Marketing und in der PR sind Konsistenz und Kumulanz Schlüssel-Faktoren. Konsistenz bedeutet hohe Regelmäßigkeit in der  Außenkommunikation. Es bringt nichts, ab und an PR-Aktionen zu starten, mehrere Male kurz hintereinander in den Medien zu erscheinen und dann monatelang medial nicht präsent zu sein. Auf diese Weise fangen Sie jedes Mal wieder von vorne an, gerade, wenn die Kurve der Bekanntheit ein wenig steigt, stürzt sie abrupt in die Tiefe – und der Effekt verpufft. Kumulanz bedeutet die – fast schon stereotype – Wiederholung derselben Botschaft. Unterschiedlich verpackt, aber inhaltlich identisch. Erst wenn Ihre Zielgruppen Ihre Botschaften – die Existenz Ihres Buches – mehrere Male hören, werden sie Sie irgendwann wahrnehmen. Einige weitere Male müssen die Zielgruppen die Botschaften erneut hören, bis sie sich auch in deren Köpfen festsetzen und dort etwas bewirken.
Einige sporadische, zeitversetzte Presseartikel oder Buchbesprechungen werden weder das Wahrnehmen noch das Festsetzen Ihrer Botschaften auslösen. PR-Maßnahmen, die schnell, schnell mal eingeleitet werden, weil das Buch dann in ein paar Tagen erscheint, werden ihre volle Wirkung erst später zeigen und damit die aktuellen Resonanzen zu Ihrem Werk nicht sofort explosionsartig ansteigen lassen. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, alle Ihre Maßnahmen rechtzeitig zu planen und zu koordinieren,  denn PR und Marketing sind Prozesse, die aufeinander aufbauen, um ihre volle Wirkung zu zeigen. Sie erfordern – in gewissem Maße – eine gute Portion Geduld.

Geduld und Durchhaltevermögen als Schlüsselfaktoren

Lassen Sie sich deswegen niemals entmutigen. Klarerweise bringt nicht jede der unternommenen Bemühungen auch direkt sichtbaren Erfolg. Ihr erster Facebook-Post wird nicht sofort zu gesteigerten Buchkäufen führen. Viele der Aktivitäten, die Sie unternehmen, werden eventuell gar keine Wirkung zeigen. Daraus gilt es, wertvolle Erkenntnisse zu ziehen und besser einzuschätzen, was betreffend Ihr Thema und Ihre Zielgruppen die höchste Wirkung erzielt und was nicht. Schieben Sie etwaigen Frust beiseite und bleiben Sie konsistent am Ball. Auch wenn viele Ihrer Bemühungen von den Zielgruppen vorerst scheinbar ignoriert werden, so ist es vielleicht schon die nächste Aktion, die den großen Durchbring bringt. Während Sie im Außen gerade demotiviert feststellen, dass sich betreffend Ihre Buchverkäufe nichts bewegt, setzt eventuell schon Bewegung in den Gehirnen Ihrer Zielgruppen ein. Ihre fortwährende positive Beschallung „Voilà, mein Buch ist da, und es geht dabei um …. „trägt kommunikative Früchte, und die ersten Vertreter Ihrer Zielgruppen haben diese Tatsache bereits registriert. Wenn Sie Ihre Kampagne mit qualitativen, eingängigen Botschaften fortsetzen, werden die ersten Menschen bald dem Link zu Amazon oder zu Ihrer eigenen Buch-Landing-Page folgen, um sich mehr Informationen zu holen. Und dann ist es unter Umständen zum erlösenden „Klick einer Bestellung“ nur mehr ein minimaler Schritt. Dasselbe gilt natürlich für das Erkennen Ihres Buches in einer Buchhandlung. Wenn sich ein potenzieller Leser in einem solchen Moment daran erinnert, über Sie und Ihr Buch auf den sozialen Medien bereits gelesen zu haben, liegt der Griff zu dem vor ihm ausliegenden Werk sehr nahe. Wenn ihm dann der Text des Rückencovers und der Aufbau gefallen, schlägt er mit hoher Wahrscheinlichkeit auch den direkten Weg zur Kasse ein. Versetzen Sie sich am besten immer wieder in die Gedankengänge Ihrer potenziellen Leser hinein, vergegenwärtigen Sie sich die Vielzahl von Themen und Büchern, gegen die Sie angetreten sind – dann wird Ihnen sofort wieder klar, dass rasche Resultate hier gar nicht möglich sein können. Wenn Sie Ihr Programm im Sinne von Konsistenz und Kumulanz gelassen und zielorientiert fortsetzen und täglich Ihre drei gewählten Aktionen durchführen, werden Sie freudig feststellen, dass der Faktor Zeit beim Buchmarketing Ihr Freund und nicht Ihr Feind ist.

Freude am Marketing-Tun

Wichtig ist im Grunde gar nicht so sehr, was Sie tun, denn es gibt hier kein richtig und kein falsch. Sie werden selbst herausfinden, was für Ihr spezielles Buch und Thema funktioniert und was nicht. Das einzig wirklich Entscheidende ist Ihre Beharrlichkeit! Denken Sie im Prozess Ihres Buchmarketings immer an die drei berühmten Dinge, die Sie sich für jeden Tag als Aktivität unbedingt vornehmen sollten. Nach einiger Zeit werden diese Aktionen zu Ihrem Tagesablauf gehören, so wie Aufstehen oder regelmäßige Mahlzeiten einzunehmen. Sie werden, wenn Sie dranbleiben, dabei auch immer routinierter und schneller werden. Dieses Tempo und diese Konsistenz sollten Sie mindestens ein Jahr lang durchhalten. Wer dies schafft, wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit einen beachtlichen Bucherfolg einfahren. Wir kennen Autoren, die im Tun mehr und Freude an der Buchvermarktung entwickelten und die Schlagzahl Ihrer Aktivitäten enthusiastisch erhöhten. Klarerweise bringt mehr Engagement auch mehr Erfolg, was wiederum die Motivation insgesamt anwachsen lässt. Probieren Sie es aus!